Schönstatt Würzburg
Pilgerwanderung macht Station in der Rhön – Angesichts des anstehenden Jubiläums der Grenzöffnung vor 30 Jahren sind Pilgergruppen entlang der ehemaligen innerdeutschen Grenze unterwegs, deren Pilgerwanderung unter dem Motto „Vom Todesstreifen zur Lebenslinie“ steht. Aus der Rhön berichtet das Ehepaar Clement von der Familienbewegung, die bei der Organisation einer Zwischenstation mitgewirkt hat.

Präventionsschulung auf der Marienhöhe – Was ist sexueller Missbrauch bzw. sexualisierte Gewalt – und wo fängt diese an? Mit diesen und ähnlichen Fragen beschäftigten sich Verantwortliche aus der MJF und der Familienbewegung bei einer Grundschulung der Präventions-Fachstelle der Diözese Würzburg.

Sr. M. Renata Zürrlein. „Die Zukunft beginnt. Wir sind dabei. Wir mit dir.“ – Diese Grundhaltung führte engagierte Schönstätter aus der Diözese Würzburg zu ihrem zweiten Zukunftstag zusammen.Jede Zeit hat ihre Besonderheiten, ihre herausragenden Höhepunkte und ihre Herausforderungen. Bei ihrem ersten Zukunftstag im November 2018 entschied sich die Würzburger Schönstattfamilie ganz bewusst dafür, miteinander die aktuellen Herausforderungen anzunehmen und einen gemeinsamen Zukunftsweg zu beginnen. Und so baute dieser zweite Zukunftstag auf den Ergebnissen und Erkenntnissen des ersten Zukunftstages auf.

Neue Formate müssen nicht zwangsläufig gleich Menschenmassen anlocken. Zumal man sich unter TRUBELN vielleicht auch nicht so viel vorstellen kann. Aber ganz schön trubelig ging es dann wirklich zu, beim Mitmachkonzert mit Wilfried Röhrig auf der Marienhöhe. Diese zweite Veranstaltung im Rahmen der neuen Reihe „Kultur am Heiligtum“ der Würzburger Schönstattfamilie war diesmal vor allem für jüngere Besucher gedacht, die gemeinsam mit Eltern oder Tante oder Oma eingeladen waren. Und die, die an einem Samstagmittag im Juli bei warmen Temperaturen nicht ins Schwimmbad oder aufs Kiliani-Fest gegangen waren, sondern im Schatten unter den Bäumen beim Heiligtum Platz genommen hatten, die haben es sicher nicht bereut.

Herzliche Einladung –

Miriam Al Daimi/Sr. M. Renata Zürrlein. „Pfingsten war bis dato ein Begriff für mich, aber kein Fest.“ - „Ich habe jetzt erst verstanden, was Pfingsten, was der Heilige Geist ist.“ – „Das Pfingstevent war echt schön! Danke für alle Arbeit, die ihr euch gemacht habt.“

Bewegungsgarten 2.0 – Unser Bewegungsgarten ist für viele Kinder und Erwachsene ein Ort derERHOLUNG, an dem man Ruhe finden, sich bewegen, spielen und vom Alltagabschalten kann.So soll es auch bleiben. Doch:Unser Bewegungsgarten ist in die Jahre gekommen. Mängel müssen ausgebessert, alte Spielgeräte ausrangiert und neue angeschafft werden. Auch der Garten als solches braucht dringend einen „neuen Schliff“, und der Bereich rund um das Kapellchen soll ruhiger werden.Das ist mit HOHEN KOSTEN verbunden.

Samstag, 20.07.2019 - 15 Uhr –

Das letzte Treffen sollte eigentlich die letzte Sitzung des Diözesanfamilienrats der Würzburger Schönstattfamilie werden. Wurde es dann aber nicht – weil vieles noch nicht klar genug war und man sich noch nicht auf einen neuen Diözesanleiter einigen konnte. Also wurde alles noch einmal verschoben und jetzt im zweiten Anlauf hat es geklappt. Unser neuer Würzburger Diözesanleiter ist da und die Diözesanleitung als Gremium wird im Herbst ihre konstituierende Sitzung haben.

LAUSCHEN, TRUBELN, SCHÖPPELN, GUCKEN – in dieser ungewöhnlichen Kombination kommt es daher, das neue Angebot auf der Würzburger Marienhöhe. Beim letztjährigen Zukunftstag war die Idee entstanden, das Schönstattzentrum auch in Sachen Kultur für die Umgebung noch mehr zu öffnen. Eine kleine Arbeitsgruppe hatte sich gegründet und flugs war ein neues „Format“ geboren und mit „Kultur am Heiligtum“ ein passender Name gefunden.

für Groß und Klein – für Jung und Alt – für Kulturfreunde und alle die ein paar schöne Stunden in gemütlicher Atmosphäre auf der Marienhöhe verbringen wollen. Wechseln Sie mit uns die Perspektive und lassen Sie sich mit Kultur verwöhnen.

Jung und frisch unterwegs –

­