Schönstatt Würzburg
„Da hätte ich etwas verpasst, wenn ich nicht gekommen wäre!“ – „Das hat so gut getan, ich konnte richtig ‚runterkommen‘ und ruhig werden.“ – Diese und ähnliche Echos standen am Ende der Liebesbündnis-Nacht der Schönstattbewegung Frauen und Mütter am 30. Mai 2015 auf der Marienhöhe. Ein Abend anderer Art, bei dem die Akkus der Seele sich wieder aufladen konnten.

Bei fruchtigen Cocktails, die die Teilnehmerinnen zu Beginn in der Cafeteria erwarteten, kam schnell ein lebendiges Erzählen und Einander-Begegnen in Gang. Auf diese Weise gestärkt, zogen alle zum Heiligtum, wo sie von vielen Lichtern und einem großen Abraham-Bild erwartet wurden. Während der Liebesbündnis-Nacht wurde der Blick immer wieder auf ihn gelenkt, dessen Glaubenskraft fasziniert und dem verheißen wurde: „... und du wirst ein Segen sein!"

Nach einer kurzen Einstimmung konnte jede sich ihr individuelles Alternativprogramm zusammenstellen. Einige blieben im Heiligtum und ließen sich durch eine zuerst stille und anschließend gestaltete Anbetungszeit beschenken; andere fanden sich beim Meditativen Tanzen ein, wieder andere suchten das Beichtgespräch oder informierten sich über das Liebesbündnis, das solch große Kreise zieht.

Am Ende des Alternativprogramms fanden sich wieder alle zur Heiligen Messe im von vielen Lichtern erhellten Heiligtum ein. Es wurde spürbar, dass dieses kleine Heiligtum ein Gnadenort ist: ein Ort, an dem Pfingsten heute immer wieder geschehen kann: Erneuerung des Herzens und des Glaubens durch die Kraft des Heiligen Geistes, der sich bevorzugt dort niederlässt, wo er Maria in der Mitte findet. Das Liebesbündnis mit ihr öffnet für die Begegnung mit dem Dreifaltigen Gott und schenkt Begeisterung und Kraft von innen her. In der Erneuerung dieses Liebesbündnisses brach-ten die Teilnehmerinnen ihren Dank und ihre Bereitschaft, den Weg des Glaubens weiter zugehen, zum Ausdruck.

Bei einem herzhaften Imbiss, zu dem jede der Teilnehmerinnen beigetragen hatte, konnte diese Liebesbündnis-Nacht froh und entspannt ausklingen.

­