Schönstatt Würzburg
Tag für Familien mit Kommunionkind – Unter dem Tagesthema „Jesus liebt dich“ trafen sich Anfang März 13 Kommunionkinder, ihre Eltern und Geschwister auf der Marienhöhe um sich gemeinsam mit dem Team der Familienbewegung auf diesen besonderen Tag vorzubereiten.

Aus sieben verschiedenen Pfarreien waren die Teilnehmer ins Schönstattzentrum gekommen und in der Eröffnungsrunde konnte man sein selbst gemaltes Haus dann auch in der richtigen Entfernung zur Marienhöhe aufstellen, um zu zeigen aus welcher Himmelsrichtung man gekommen war. Nach weiteren Spielen zum Kennenlernen verabschiedeten sich dann die Geschwister mit der Kinderbetreuung.

Die Kommunionkinder gingen nun mit ihren Eltern der Frage nach der Liebe nach. Das Herz stand im Mittelpunkt und die Familien hatten allerhand zu knobeln bei den Sprichwörtern zum Thema Herz. Eine Herzenssache sollte es anschließend für die Eltern sein, die Umrisse ihres Kommunionkinds auf Tapete aufzuzeichnen und dann mit seinen positiven Eigenschaften und Talenten zu füllen.

Die vielen guten Dinge, die die Kinder da zu lesen bekamen sollten ihnen deutlich machen, mit welch liebevollen Augen sie von Jesus angesehen werden. Dann beschäftigten sich die Kommunionkinder und ihre Eltern getrennt von einander mit dem, was sie in einem Gottesdienst erleben und was die einzelnen Rituale für Bedeutungen haben. Dazu war im Kapellchen etwas umgestellt worden, sodass die Kommunionkinder im Kreis sitzend die verschiedenen Elemente eines Gottesdienstes praktisch erfahren konnten – vom Kyrieruf bis zur Wandlung. Derweil brachte Pater Bernhard Schneider den Eltern im Saal die Heilige Messe als Lebensmesse näher.

Nach Spiel und Spaß mit einem großen Fallschirm und dem Mittagessen galt es dann für die Familien gemeinsam ein kommunionspezifisches Memory herzustellen. Beim anschließenden Familiengottesdienst flossen dann viele Momente des Tages ein und mit dem persönlichen Familiensegen konnten sich alle Stärkung für das kommende Fest mitnehmen.

Beim abschließenden Kaffee und Kuchen war dann noch Gelegenheit sich über das Erlebte auszutauschen und noch weitere Infos über die Angebote der Schönstattjugend und der Familienbewegung zu erhalten. Eine gelungene Veranstaltung klang schließlich im Kreis zufriedener Teilnehmer aus.

­